MATERIALIEN ZU EINER KULTURANTHROPOLOGIE NEUEN ZUSCHNITTS
menschen formen Bibliothek 2017

mf © 2017


Es handelt sich darum, zu wissen, mit welchen anderen Kräften die Kräfte im Menschen innerhalb dieser oder jener historischen Formation in Beziehung treten und welche Form aus dieser Kräfte-Zusammensetzung resultiert. Man kann bereits voraussehen, daß die Kräfte im Menschen nicht notwendig in die Bildung einer Menschen-Form [forme-Homme] eingehen, sondern sich auf andere Weise, in anderen Zusammensetzungen, in einer anderen Gestalt auftreten können... Damit der Mensch erscheinen oder hervortreten kann, ist es erforderlich, daß die Kräfte im Menschen in Beziehung treten zu ganz besonderen Kräften des Außen... Die Frage, die sich immer wieder neu stellt, lautet doch: wenn die Kräfte im Menschen eine Form nur bilden, indem sie in Beziehung zu neuen Kräften des Außen treten, mit welchen neuen Kräften werden sie sich jetzt einlassen, und welche neue Form kann hieraus entstehen...?

Gilles Deleuze: Foucault

Demnächst: Buchvorstellung
Cover Vierzig Jahre Überwachen und Strafen – Rölli und Nigro – 2017

Zeit: 18:00-19:00 Uhr, 24.November 2017
Ort: menschen formen

Vierzig Jahre »Überwachen und Strafen«
Zur Aktualität der Foucault'schen Machtanalyse
Marc Rölli und Roberto Nigro (Hg.)


Mit »Überwachen und Strafen« hat Michel Foucault vor 40 Jahren ein Buch veröffentlicht, das die gängigen Vorbegriffe des Machtdenkens – und damit der politischen Theorie und des Befreiungsdiskurses – durcheinander gewirbelt hat. Der Band geht der Frage nach, wie die aktuellen Machtverhältnisse beschaffen sind, die »uns« (wen genau?) in ihrem Bann halten. Welche Aktualität besitzen die Analysen der Disziplinierung noch heute, mit denen Foucault vor 40 Jahren Aufsehen erregte und eine breite Wirksamkeit entfalten konnte? Wie lässt sich das für Foucault so zentrale Verhältnis von Bio- und Disziplinarmacht in der Gegenwart bestimmen? Welche neuen Machtformen sind entstanden – und mit welchen begrifflichen Mitteln können sie erschlossen werden?

Marc Rölli (Prof. Dr.) ist Professor für Philosophie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB) Leipzig.
Roberto Nigro (Prof. Dr.) hat die Professur für Philosophie, insbesondere kontinentale Philosophie der Leuphana Universität Lüneburg inne. Er ist zudem Programmdirektor am Collège International de Philosophie in Paris.

mehr zum Buch beim Transcript Verlag
Home / Philosophie / Politische Philosophie / Vierzig Jahre »Überwachen und Strafen«


Aktuell:

näheres oder weiteres siehe unter